Home > Über Werethina > 50 Jahre Werethina

50 Jahre Werethina

Bericht über die Jubiläumsfeier 2015 zum 50-jährigen Bestehen des Lions Clubs Essen-Werethina

Die Planung für die 50-Jahrfeier hatte schon lange im voraus begonnen, besonders intensiv in den letzten 12 Monaten. Es begann damit, dass der Lions Club für seine Jubiläumsveranstaltung einen besonderen Ort aussuchen wollte.

Ins Zentrum der Jubiläumsaktivitäten wurde in unseren Planungen die fast 250 Jahre alte Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung und das zugehörige Matthias-Sommer-Haus in Essen Steele gestellt. Seit Jahrzehnten unterstützt unser Club regelmäßig die Stiftung und ihre Arbeit. Und seit längerem findet auch jährlich ein Clubabend in den Festräumen der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung statt, auf dem über die Tätigkeiten im dort von uns untergebrachten  "Matthias-Sommer-Haus" mit 18 Notaufnahmeplätzen berichtet und diskutiert wird. Und jährlich werden an diesen Abenden Konzerte der Musikstudenten, die ein Stipendium unseres Lions-Clubs erhalten, veranstaltet.

Dann waren wir uns  schnell einig: was wäre besser für unsere Veranstaltung geeignet als die Stiftungsanlage mit ihren ehrwürdigen Bauten, den großen Flächen im Freien und dem beeindruckenden Festsaal?
 
Zum Hintergrund:
Vor 29 Jahren, am 15. Juli 1986, wurde die Notaufnahme im Matthias-Sommer-Haus in der Franziska Straße durch den Caritasdirektor und dem damaligen Präsidenten unseres Lions-Clubs feierlich eröffnet. Eine große Acivity des Lions-Clubs Essen-Werethina fand damit einen Höhepunkt. Es war ein Eckstein entsprechend unserem Motto "We serve" und ein großes Moment im Leben unseres Clubs, da -beginnend mit einem Benefiz-Konzert, der Ideen-Gestaltung und schließlich der Durchführung des Projektaufbaus- alle Clubmitglieder in verschiedensten Formen mitgewirkt haben, es war ein begeisterndes, gemeinsames Werk.

Nach 10 erfolgreichen Jahren in Rüttenscheid erfolgte der Umzug nach Steele in die Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung. Zuvor wurde der Umbau der Räumlichkeiten in der 1. Etage des Westflügels durch die erneute Unterstützung unseres Clubs ermöglicht.
Das Matthias-Sommer-Haus erhielt einen nochmaligen Schub, als die Trägerschaft am 1. Oktober 2004 vom Caritasverband zur Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung wechselte. Auch nach der Übernahme des Matthias-Sommer-Hauses durch die Stiftung ist die vertrauensvolle  Begleitung der Tätigkeiten des Matthias-Sommer-Hauses durch den Lions-Club fortgeführt worden. Ab dem 1. Januar 2008 wurde die Kindernotaufnahme erweitert, sodass nunmehr  2 Gruppen für jeweils 9 Kindern zur Verfügung stehen und pro Jahr ca. 50 bis 70 Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren stationär betreut werden können.
 
Zu unserem 50-jährigen Bestehen wollten wir nicht nur feiern, Schwerpunkt sollte ein besonderes soziales Engagement des Clubs sein. Dabei entstand die Idee, als neue Benefizveranstaltung ein Zirkusprojekt mit den insges. ca. 100 Kindern und Jugendlichen der Stiftung durchzuführen, in dem die Jugend selbst zu Artisten und Künstlern werden sollte. Dies war ein Vorschlag unseres Präsidenten Herbert Lütkestratkötter, die von der Stiftungsleitung, Hr. Heidrich, begeistert aufgenommen wurde.

Ziel des Projektes war es, die Faszination des Zirkus zu nutzen, um die sozialen und psychischen Kompetenzen sowie die Kreativität und das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen zu stärken. Gerade für leistungsschwache und verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche bietet der Zirkus die Möglichkeit, sich Bestätigung und Anerkennung zu holen.

Zeltaufbau am 25. und 26. 05.2015 

Ab Sonntag, 24.05.2015, haben unter der Anleitung von Zirkusleuten mehr als 10 Mitglieder unseres Lions Clubs mit vielen Jugendlichen und Mitarbeitern der Stiftung das Zirkuszelt aufgebaut.  Ab Dienstag wurde intensiv geprobt: zusammen mit den Zirkus-Fachleuten übten 7 Helfer des Lions Clubs  zusammen mit den Jugendlichen Akrobatik, Trapez, Clowns, Feuerschlucker, Jonglage, Seiltanz und Zauberer für jeweils 3 Stunden.
 

Bald ist es geschafft!


Geschminkte kleine und große Clowns


Die Zirkusveranstaltung  am  29. und 30.05.2015  im Gelände der  Franziska-Stiftung

Es gab drei Aufführungen, bei denen unsere Lions-Damen und -Herren nicht nur die Kinder geschminkt und angekleidet haben, sondern auch selbst in der Manege aktiv waren. Das Zirkusprogramm rankte sich um eine Geschichte, die die Jugendlichen der Stiftung selber geschrieben haben:  Die Gründung der Stiftung durch die Fürstin Franziska-Christine, damals die Äbtissin des hochadeligen Damenstiftes und gleichzeitig Fürstin der Stadt Essen. Am Freitag war zuerst die Generalprobe, zu der die Stiftung Schulkameraden und Lehrer der Kinder sowie zahlreiche Senioren aus dem Haus eingeladen hatte. Nachmittags war dann die große Galaveranstaltung, dazu lud Lions Gäste ein, sowie Vertreter des Jugendamtes und weiterer Kooperationspartner der Stiftung. Und am Samstag hatte die Stiftung eigenes Personal, Nachbarn und Angehörige der Kinder zu Gast. Die Bewohner der Stiftung waren überaus begeistert, weil der Zirkus alle Altersgrenzen zusammen geführt hat und ein engeres Miteinander zwischen Jung und Alt, Klein und Groß, Betreuten und Betreuern entstanden ist. Und auch für uns war es ein erfolgreiches und schönes gemeinsames Werk. Wir waren begeistert von dem Engagement der Kinder und Jugendlichen. Unmittelbar nach der Abschlussveranstaltung packten alle mit an und nach kurzer Zeit war das Zelt abgebaut und im Zirkuswagen verstaut.
 

Bürgermeister Franz-Josef Britz, Präsident Herbert Lütkestratkötter,  Governor Ursula Hohoff,  N.N. auf der Gala-Jubiläums Festveranstaltung  am 30.05.2015


Stipendiaten Daria Varlamova und  Jonathan Zydek

Die Gala-Festveranstaltung unseres Clubs am 30.05.2015 hat abends die Lionsfreunde wieder lebhaft zusammen gebracht. Nach dem Empfang durch unseren Präsidenten Herbert Lütkestratkötter und Herrn Direktor Heidrich hat uns unser Lionsfreund und Dekan der Folkwang Universität der Künste, Till Engel, auf den Jubiläums-Gala-Abend durch ein klassisches Klavierkonzert eingestimmt. Vertreter unser beiden Jumelage Clubs Luxembourg-Amitié und Tunis le Belvédère überhäuften uns mit Andenken,  Vertreter befreundeter Lions-, Rotary- und weiterer Service-Clubs sprachen ihre Grußworte und natürlich sind auch der Bürgermeister und der Governor, Frau U. Hohoff, mit zahlreichen Mitgliedern des Kabinetts besonders zu erwähnen. Unter den 120 Teilnehmern konnten wir sehr viele Gäste begrüßen. Und zwischendurch gab es Musikeinlagen der von uns mit einem Stipendium geförderten Studenten der Folkwang Universität der Künste. Die Veranstaltung endete schwungvoll erst gegen 3 Uhr morgens mit der Tanzkapelle Benny & Joyce.
 

Präsident Luc Wagner (LC  Luxembourg Amité) überreicht ein Gastgeschenk an Präsident  Herbert Lütkestratkötter (LC Essen-Werethina) am 30.05.2015


Ein Tänzchen danach: Gudrun und Jürgen Welter; Mechthild und Hans Nijhuis

Wir Lions waren uns am Schluss unserer Jubiläumsfeierlichkeiten einig: Alle Veranstaltungen mit ihren sehr umfangreichen und zeitraubenden Vorbereitungen haben uns und unseren Gästen viel Freude bereitet, wir werden gerne daran zurückdenken.

Jürgen Welter, 07.11.2015